DIY: SCHWANGERSCHAFTSÖL

Sonntag, 26. März 2017




Nachdem mein Weleda Schwangerschaftsöl (das in Glas verpackt kommt) nach einem Monat schon leer war (und stolze 15 Euro kostet) habe ich mich auf die Suche nach Rezepten für Schwangerschaftsöle gemacht. Die meisten Rezepte verlangten nach Zutaten, die ich nicht verpackungsfrei (und schon gar nicht plastikfrei) bekam, und so hab ich mein eigenes zusammengestellt. Es riecht gut, spendet genug Feuchtigkeit und bis jetzt haben mich noch keine Schwangerschaftsstreifen überrascht. Schwangerschaftsöle jeder Art, ob nun gekauft oder selbst gemacht, sind kein Wundermittel gegen Schwangerschaftsstreifen. Je nachdem wie das jeweilige Bindegewebe ist, wie schnell der Bauch wächst oder wie er belastet wird kann es natürlich trotzdem zu Schwangerschaftsstreifen kommen - aber man tut was man kann um dem entgegenzuwirken, also hier mein zwar nicht ganz verpackungsfreies aber sehr simples Rezept:

120 ml (1 cup) Kokosöl
120 ml (1 cup) Jojoba Öl
15 Tropfen Lavendel (ätherisches Öl)
10 Tropfen Geranium (ätherisches Öl)
5 Tropfen Weihrauch (ätherisches Öl)

Kokosöl
Kokosöl ist ein wunderbarer Feuchtigkeitsspender und hat heilende Fähigkeiten Ich habe es immer zu Hause - um zum Kochen oder zur Entfernung von Make-up. Um es gut mit den anderen Zutaten zu vermischen habe ich es zuvor etwas erhitzt, bis es flüssig wurde und dann so lange abkühlen lassen bis ich gemerkt habe das es schon wieder härter wird. Wärme und ätherische Öle vertragen sich nicht allzu gut, da viele der kostbaren Eigenschaften durch die Hitze verloren gehen.

Jojoba Öl
Noch so ein wunderbarer Feuchtigkeitsspender, der unter anderem die die Vitamine A, E und F enthält. Meines habe ich vor einiger Zeit beim DM gekauft. es kommt zwar in einer Glasflasche, aber hält lange vor und ich kann sie nachher recyceln. Trägeröle (so wie Kokos- Mandel oder Jojobaöl) sind vor allem in der Schwangerschaft und bei Kindern sehr wichtig, da die Haut recht empfindlich ist.

Lavendel
Es hat nicht nur beruhigende sondern auch heilende Eigenschaften. Falls sich also schon ein kleiner Schwangerschaftsstreifen bemerkbar gemacht hat, hilft Lavendel bei der Wundheilung.

Geranium
Wie Lavendel ist auch Geranium heilend. Außerdem unterstützt es die Kollagenproduktion in unserem Körper und hilft dabei die Haut elastisch zu halten.

Weihrauch
Unterstützt die Narbenheilung und hilft dabei, Gewebeschäden vorzubeugen.

Ich bin kein Profi, aber durch etwas Recherche in Büchern und im Internet, hab ich mir dieses kleine Rezept zusammengestellt und darauf geachtet Zutaten zu verwenden, die ich schon zu Hause hatte. Alle Öle sind in der Schwangerschaft sicher anzuwenden - vor allem in den geringen Mengen und mit Trägeröl. Zwar kommt nicht alles verpackungsfrei aber hält lange vor und die Verpackungen können zum Großteil recycelt werden. Manchmal muss man eben kleine Kompromisse eingehen.
Viel Spaß beim ausprobieren!

Eure
A.M.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen